Am Freitag hieß es endlich wieder Schürzenjägerzeit für mich. Ich machte mich auf den Weg Richtung Dortmund und traf kurz nach 18 Uhr am Strobels ein. Gleich entdeckte ich die „Jungen Spinner“ aus Mönchengladbach, die sich das auch nicht entgehen lassen wollten. Weitere Freunde kamen nach und nach hinzu. Es war schön, alle mal wieder zu sehen.

Pünktlich um 19 Uhr wurden wir hereingelassen, völlig ohne drängen und ganz gemütlich. Brigitte, Anja und ich haben dann vor der Bühne Quartier bezogen.

Irgendwann entdeckte ich auch Petra und Herbert aus Melle in der Menge.

Das Konzert war wieder mal vom Feinsten. Die Jungs strahlten mit dem schönen Wetter um die Wette und haben wie immer alles gegeben. Eine Superstimmung wie in einer großen Familie. So muss es sein! Es wurde wieder LAUT!

Auch die blauen Luftballons fehlten nicht bei „Einmal, eines Tages“.

Besonders hervorzuheben, das Schlagzeugsolo - es wird immer besser, ging unter die Haut, schlichtweg Wahhhhhhhhhnsinn!

Als Special-Guest war, wie schon beim Open Air in Finkenberg im Vorjahr, Chris Kramer, der Bluesharp-Virtuose, mit dabei.

Nach dem Sierra Madre war als Schlussnummer noch die Super Highway Crew zu hören.

Danach hatte man in diesem „schönsten Biergarten Dortmunds“ noch Gelegenheit, das eine oder andere Foto zu machen oder ein Schwätzchen zu halten.

Ich verabschiedete mich gegen Mitternacht, und machte mich gemeinsam mit Anja (sie parkte ihr Auto in der gleichen Straße) auf den Heimweg.

Zum Schluss: Ein gelungenes Konzert in einer Super Lokation – gerne wieder ;-)

 

Hey Mann

Iris