Ganz kurzfristig beschloss ich, zum Hafenfest nach Hamm zu fahren und die Schürzenjäger wieder einmal zu genießen.
Das Wetter spielte auch mit. Es war herrlich warm. Ich wählte den Zug, konnte dank perfekter Organisation des örtlichen Veranstalters vom Bahnhof aus einen eigens für das Hafenfest vorgesehenen Shuttlebus benutzen (kostenlos). Warum soll man da noch mit dem Auto fahren, und dann mühsam einen Parkplatz suchen? So war es ganz stressfrei und die Fahrt ein Genuss. Einige Schürzenjägerfans konnte ich schon bei Ankunft am Bahnhof entdecken, andere stießen etwas später hinzu und gemeinsam machte man sich auf zum Gelände.
Zum Konzert selber braucht man ja wohl nicht viel sagen. Einige Songs erschienen im neuen Gewand, Alfred sen. lieferte ein super Solo ab, es war ein Genuss, ihm zu zuhören! Auch wenn man durch den Dialekt nicht alles verstanden hat. Es ging zumindest mir so. Die Mander verstärkten Alfred dann und anschließend kam Bandleader Alf jr. wieder mit seinem Schlagzeugsolo zum Zuge.
Neu zu hören war auch ein allen bekanntes Stück “Tage wie diese”, das von Stevy auch prima rüberkam und das Publikum mitriss.
Ich begrüßte später noch Petra und Herbert, liebe Freunde aus Melle, die ich in der Menge entdeckte. Unmittelbar nach Ende des Konzertes musste ich dann auch zurück, um meinen Zug zu erreichen.
Den Besuch habe ich keineswegs bereut. Es hat sich wirklich gelohnt.
 
Iris