- Zum Vergrößern bitte auf die Karte klicken -



Ausflugstipps im Zillertal:



Nostalgiefahrt mit der Zillertalbahn
Wenn "Schnaufi" durchs Tal fährt, fühlt man sich zurück versetzt in gute alte Zeiten.
Von Jenbach bis nach Mayrhofen fährt die Schmalspurbahn durch das Zillertal.
Lasst Euch im offenen "Cabrio-Wagen" bei gemütlichen ca. 35 km/h die frische Bergluft um die Nase wehen, oder nehmt im mit über 60.000 Swarowski-Kristallen verzierten Kristallwagen Platz.
Hobby-Eisenbahner haben außerdem die Möglichkeit, den Zug selbst zu fahren.

Termine, Fahrpläne und Preise findet Ihr unter Links.


Goldschaubergwerk Zell am Ziller
Erlebt eines der großen Abenteuer vergangener Jahrhunderte!
Das Innere des Berges lebt! In einer eindrucksvollen Multimediashow im Stollen erfahrt Ihr alles über das Leben und das soziale Umfeld der nicht biederen Bergleute. Eine faszinierende 350 Jahre alte Kultur.

 

Erlebnissennerei Zillertal
Sehen - Riechen - Genießen lautet das Motto der ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen.
Erlebt den Arbeitsalltag einer Sennerei auf eine völlig neue Art! Wie wird die melkfrische Milch zu Qualitätsprodukten? -Schaut dem Käsemeister über die Schulter.
Natürlich habt Ihr auch die Möglichkeit, die Köstlichkeiten nach dem Rundgang selbst zu probieren.


Feuerwerk in Fügen
Die Holz-Erlebniswelt im Zillertal.
Nehmt teil an einer interessanten Führung durch das modernste und wirtschaftlichste BioMasseHeizKraftWerk.


Stille Nacht Haus in Laimach - Das "Strasser Häusl"
Hier lebten die "Strasser Kinder", welche 1832 das Lied «Stille Nacht heilige Nacht» nach Leipzig und damit in die Welt brachten.
Es scheint die Zeit stehen geblieben zu sein in dem kleinen Weiler Laimach bei Hippach. Das uralte Bauernhäusl am Wiesenrand mit seinen schweren rauchgeschwärzten Balken, dem breiten Balkon und den winzigen Fensterläden hat in knapp 300 Jahren sein Aussehen kaum verändert. Die kleinen Stuben mit den massiven Holzböden, die langen Holzbänke, der Herrgottswinkel, die düstere Rauchkuchl mit dem alten Inventar. Ein Haus wie ein Museum, das viel über das karge Leben der Zillertaler Bauern von einst erzählt. Aber das Strasser Häusl ist etwas ganz Besonderes: Es dokumentiert die außergewöhnliche Geschichte der Strasser Kinder, die vom Zillertal in die Welt gezogen sind, um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Und was so fast nebenbei geschehen ist, das gehört zu den außergewöhnlichsten Errungenschaften, die die Menschen in diesem Tal geleistet hatten.
(Q: www.mayrhofen.at)
Das Haus ist in Privatbesitz, die nette Besitzerin führt Euch gern durch Ihr Museum und erzählt dabei vom Leben der Zillertaler vor über 120 Jahren.

 

Wurzenmax' alte Mühle in Bichl
Der "Wurzen Max" gehört zum Zillertal wie die Berge und der Ziller.
Auf dem grundstück seines original Zillertaler Holzhauses gibt es einiges zu entdecken: kunstvoll von Hand geschnitze Skulpturen und lustige Figuren, wunderbare Gemälde auf Leinwand und nicht zuletzt die von Max selbst zusammen gesammelte Ausstellung von Edelsteinen und Mineralien.

 

(nach dem Tod des Wurzenmax 2015 bleibt die Alte Mühle vorerst geschlossen)

 

Stilluptal
Das Stilluptal liegt im Naturpark Zillertaler Alpen.
Über eine kurvenreiche Mautstrasse gelangt man nach 8 km zum Stillupspeicher auf ca. 1120m Seehöhe.
Wer mag kann von hier aus eineausgiebige Wanderung zum "Stilluphaus oder zur "Grüne Wand Hütte" internehmen.
Wer einfach die Sonne, die Bergwelt und/oder verschiedene Zillertaler Speziatitäten genießen möchte, für den ist die Terrasse des "Gasthaus Wasserfall" -wo die öffentliche Strasse endet- genau die richtige Adresse.
Hier kann man außerdem auf gratis bereitgestellten Sonnen-Liegen entspannen oder auch eine sportliche Runde im Pool drehen -Benutzung gratis.
Von hier aus startet auch der Busshuttle Richtung "Grüne Wand Hütte".


Schlegeis-Alpenstrasse und -Stausee


Zillergrund




Zillertaler Höhenstrasse
Gönnt Euch die Fahrt über eine der schönsten Alpenstrasse Europas!
Mit dem eigenen PKW, dem Motorrad oder Trike, dem (im Tal geliehenen) Quad, dem Reise- oder Linienbus oder -für die sportlichen unter uns- auch mit dem Fahrrad erlebt Ihr bei einer Auffahrt bis auf 2020m Seehöhe einen wunderbaren Blick auf das Zillertal und die angrenzende Bergwelt der Zillertaler Alpen.

Bewirtschaftete Almen, gemütliche Berggasthöfe und Schutzhütten laden zum Verweilen ein.
Die Höhenstrasse ist zudem Ausganspunkt zahlreicher Bergwanderungen!


Grieralm in Jungs
Dieses Naturparadies findet Ihr in Juns/Hintertux auf 1786m Seehöhe.
Zu erreichen ist die Alm über verschiedene Wanderwege (ab Lanersbach, ab Hintertux, ab Juns) aber auch mit dem Taxi oder dem eigenen PKW.
Der hauseigene Almsee ist ein wahres Anglerparadies.


Heimatmuseum Fügen




Schnaps- und Schaubrennereien
Wie kommt er eigentlich in die Flaschen, der Obstler, der Marillenbrand, der Meisterwurz & Co.?
- Erlebnisbrennerei Feldishütte, Bichl 109
- Schnapsbrennerei Innerummerland, Schwendberg 272
- Schnapsbrennerei Spitaler, Schwendberg 269
- Schaubrennerei Steigenhaushof, Schwendau 130
- Trummlerhof, Schweinberg 41



Ausflugstipps rund um's Zillertal:

 

Rattenberg
Gramaialm
Swarowski Kristallwelten in Wattens
Schloss Tratzberg bei Jenbach
Berg Isel
Hall i. Tirol
Alpenzoo in Innsbruck
Achensee
Alpbachtal
Kerzenwelt Brixlegg
Silberbergwerk in Schwaz
Speicher Durlaßboden
Sternwarte Königsleitn
Krimmler Wasserfälle
Museum Tiroler Bauernhöfe in Kramsach
Museumsfriedhof in Kramsach
Kufstein
Planetarium Schwaz

Kundler Klamm
Bergdoktorhaus in Ellmau

 

 

Innsbruck

Durch bronzezeitliche Funde geht man von einer frühzeitigen Besiedlung des heutigen Stadtgebietes von Innsbruck aus. Doch auch die Illyrer und Römer haben in der Stadt ihr Spuren hinterlassen.

Die Landeshauptstadt von Tirol hat auch heute noch einen mittelalterlichen Stadtkern, in dem man mit jedem Schritt den historischen Geheimnissen der Stadt ein Stückchen näher kommt. Ein Spaziergang durch die engen Gassen, entlang der schmalen Häuserfronten mit ihren schönen Portalen und Erkern ist ein wahrer architektonischer Genuss.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen u. a. das Goldene Dachl (15. Jhd.), das Helblinghaus und der Dom (18. Jhd.).